Skip to main content

Fragen zu Stärken und Schwächen

Fragen zu Stärken und Schwächen

Das "Nachbohren" bei Stärken und Schwächen baut auf Fragen zur Persönlichkeit des Kandidaten auf. Allgemein gilt, dass Ehrlichkeit am längsten währt - präsentieren Sie sich nicht grundlegend anders, als Sie sind.





Sie gehören zu den gefürchteten Situationen bei Bewerbungsgesprächen: Fragen nach Stärken und Schwächen. Die Furcht ist aber unbegründet. Das „Nachbohren“ bei Stärken und Schwächen baut auf Fragen zur Persönlichkeit des Kandidaten auf. Personalisten prüfen damit, ob Sie zum Unternehmen und zur beworbenen Stelle passen.

Ehrlich bleiben

Allgemein gilt, dass Ehrlichkeit am längsten währt – präsentieren Sie sich nicht grundlegend anders, als Sie sind. Vorbereiten können Sie sich auf solche Fragen, indem Sie Fallbeispiele aus Ihrem beruflichen oder privaten Leben durchdenken. Die Situation allein reicht allerdings nicht. Finden Sie Beispiele, bei denen Sie initiativ, lösungsorientiert, aktiv waren. Beispiele, bei denen Ihre Handlungen eine gute Demonstration für Ihre Persönlichkeit sind. Ideal sind Fälle mit ähnlichen Situationen wie diejenigen, die in der offenen Stelle auftreten könnten.

Gut geeignet sind auch Situationen, in denen Sie sich mit anderen Menschen auseinandersetzen mussten. Beispielsweise schwierige soziale Spannungen in einem Organisationskomitee und wie Sie damit umgegangen sind. Wählen Sie keine "halbfertigen" Beispiele – Personaler wollen hören, welche Lösung Sie wie gefunden haben. Ohne "Happy End" kann Ihr Fallbeispiel nicht aussagekräftig sein.

Was Sie vermeiden sollten

Bewerbungsratgeber empfehlen bei Fragen zu Stärken und Schwächen oft, eine Stärke als Schwäche zu verpacken ("Manche meiner Freunde sagen, ich arbeite zu viel"). Das wirkt fast immer unglaubwürdig und eher lächerlich – und verhilft Ihnen unter Umständen zu einem Job, den Sie gar nicht wollen. Seien Sie lieber ehrlich und streben Sie einer Stelle entgegen, die wirklich zu Ihnen passt.

Typische Fragen:

  • Was sind Ihre Stärken/Schwächen?
  • Wie gehen Sie mit Kritik/Stress/Misserfolgen um?
  • Was schätzen/kritisieren Ihre Freund an Ihnen?
  • Was würden Sie gerne an sich ändern/verbessern? Was mögen Sie an sich?
  • Was würden Sie gerne in den nächsten drei Jahren lernen und warum?

(Benedikt Mandl, 10.01.2009 / Quelle: Monster Netzwerk)